in meiner Nähe

Mit den Füßen entdecken – im Barfußpark Dornstetten

Glasscherben im Barfußpark Dornstettenhttp://www.schwarzwaldplus.de/uploads/tx_iccontentelements/gridgalleryimages/barfusspark-dornstetten-glasscherben.jpg
Im Barfußpark Dornstetten läuft man nicht nur über Stock und Stein, sondern sogar über Glasscherben.
http://www.schwarzwaldplus.de/typo3temp/_processed_/csm_barfusspark-dornstetten-grosse-steine-am-bach_8901105810.jpghttp://www.schwarzwaldplus.de/uploads/tx_iccontentelements/gridgalleryimages/barfusspark-dornstetten-grosse-steine-am-bach.jpg
Ein schönes Gefühl unter den Füßen: die großen Steine am Bach lassen sich angenehm überqueren.
http://www.schwarzwaldplus.de/typo3temp/_processed_/csm_barfusspark-dornstetten-naegel_e92ac7d281.jpghttp://www.schwarzwaldplus.de/uploads/tx_iccontentelements/gridgalleryimages/barfusspark-dornstetten-naegel.jpg
Wollten Sie schon immer einmal über Nägel gehen? Hier haben Sie die Möglichkeit dies auszuprobieren. Es tut garantiert nicht weh.
http://www.schwarzwaldplus.de/typo3temp/_processed_/csm_barfusspark-dornstetten-waschplatz_81aa2b7ebd.jpghttp://www.schwarzwaldplus.de/uploads/tx_iccontentelements/gridgalleryimages/barfusspark-dornstetten-waschplatz.jpg
Nach der erfolgreichen Tour im Barfußpark können Sie Ihre Füße am Waschplatz säubern.

Die Waltzing Meurers im Barfußpark Dornstetten

Eine neue Sache für uns war der Barfußpark in Hallwangen bei Dornstetten. Man wird ganz gut mit einem Parkleitsystem zu den verschiedenen Parkplätzen geschickt. Bitte nicht wundern, dass mitten im Wald ein Parkscheinautomat steht. Das ist beabsichtigt, denn der Park finanziert sich unter anderem durch die Gebühren. Also bitte nicht schummeln, lieber ein Ticket ziehen. Wenn man das Auto abgestellt hat, geht man durch ein schönes Holztor und wandert ab da über weichen Rindenmulch. Die Wegweiser Richtung Parkeingang sind leicht erkennbar, denn es sind Füße. Schon mal ein guter Anfang. Am eigentlichen Eingang zum Barfußpark findet man Schließfächer für seine Schuhe. Wir waren feige und haben unsere Schuhe mitgenommen; weil man könnte sie ja vielleichtunterwegs doch brauchen… Also haben wir sie in die Tasche gestopft und an den Schnürsenkeln umgehängt. Das war allerdings eine reine Vorsichtsmaßnahme.

Jetzt wurde es ernst!

Barfuß – mit Füßen, die schon lange nicht mehr ohne schützendes Schuhwerk unterwegs waren – sind wir also über den Rindenmulch geeiert. So weit so gut. Die erste Station hatte mit Wasser zu tun: Wasserläufe, Wasserpumpen, Wasserräder und Wasserleitungen. Man geht durch Bachbetten mit Kieselsteinen und läuft über Holzstelzen. Für Kinder ist das ein riesen Spaß und die Erwachsenen tasteten sich eher skeptisch an die einzelnen Stationen heran. Man sollte auf jeden Fall nicht zimperlich sein, weil man durchaus auch mal nass werden kann. Weiter geht's über die verschiedensten Untergründe und die Füße werden gefordert. Es gibt Holz, Stein und Kiesel, aber auch ein Kneipp-Becken. Und dann gibt es Gummi-Matten und Trampolin und vieles mehr.

Über Stock & Stein

Nach dem Motto über Stock und über Stein geht es für unsere Füße von einer herausfordernden Station zur Nächsten. Man macht einfach alles mit, traut sich nach anfänglichem Zögern auch über die unglaublichsten Dinge zu stapfen wie Tannenzapfen und Nagelköpfen. Man bohrt mit den Zehen im feinen Sand und balanciert auf Rundhölzern. Alles unglaublich spannend. Manches tut weh, manches ist unangenehm, anderes kitzelt und wieder anderes fühlt sich ganz toll an. Und es ist bei jedem anders. Was der eine unangenehm findet, findet der andere toll.

Der Höhepunkt: ein Becken voller Glasscherben!

Der Höhepunkt war auf jeden Fall ein Becken voller Glasscherben. Man steht davor und denkt sich: "Ne? Das meinen die jetzt nicht ernst? Das kann doch gar nicht gehen." Aber dann denkt man sich: "Okay, die vom Park haben sich etwas dabei gedacht und dann wird das wohl gehen." Und dann traut man sich tatsächlich über Glasscherben zu gehen. Wir haben "nur" die Einführungsrunde gemacht. Die angegebene Zeit von 25 Minuten haben wir weit überschritten. Also unbedingt Zeit mitbringen, wenn Sie alles intensiv erkunden wollen.

Am Ende kommt man wieder bei den Schließfächern an. Dort gibt es eine Fußwaschanlage. Das ist auch dringend nötig. Handtücher sind selber mitzubringen. Neben dem Waschplatz gibt es auch ein Kiosk, wo man sich stärken kann mit kühlen Getränken oder einem leckeren Eis. Ach ja! Fast vergessen: Es gibt dort auch einen Spendenkasten: zusammen mit den Parkgebühren finanziert sich so der Park.

Unser Fazit: Ein sehr spannendes Erlebnis.

Vieles ist eine Überwindung und reine Kopfsache. Aber es ist eine tolle Erfahrung! Und auch, wenn danach die Füße etwas geschmerzt haben – das war es wert!

Über die Autoren:

Achim & Monika Meurer haben im Sommer 2015 als "Waltzing Meurers" für Schwarzwald Plus viele Schwarzwald-Erlebnisse in der Nationalparkregion entdeckt. Neben vielen Photos entstanden auch Texte und Erlebnisberichte.

Erlebnisdetails

Mit Schwarzwald Plus ist der Eintritt zu über 80 Erlebnissen gratis

Entdecken Sie alle Details & Informationen zu diesem Schwarzwald-Erlebnis.

Unterkunft suchen & buchen

Persönliche Beratung

 
Wir helfen gerne bei Ihrer Buchung und Fragen zu Ihrem Schwarzwald-Urlaub:

+49 7442 819870

Erlebnisse im Schwarzwald

Mit Schwarzwald Plus stehen Ihnen über 80 Urlaubserlebnisse im Herzen des Schwarzwaldes rund um Baiersbronn und Freudenstadt zur Verfügung.

  1. Weingut Schloss Eberstein – Gernsbach

    Erleben Sie eine geführte Wanderung durch das am Fuße des Schlosses gelegene Weingut Schloss Eberstein mit anschließender Verkostung der hauseigenen Weine auf dem Schlossgelände.

    Details anzeigen

  2. Frieder-Burda – Baden-Baden

    Die international renommierte Sammlung Frieder Burda in Baden-Baden konzentriert sich auf die Kunst der Klassischen Moderne und der Zeitgenossenschaft.

    Details anzeigen

  3. Segway Tour – Baiersbronn

    Wer Baiersbronn und Umgebung mal auf eine ganz andere Art entdecken möchte, dem bietet die Sankenbach Lodge eine tolle Alternative zum Wandern: eine Segway-Tour.

    Details anzeigen

  4. Panoramabad – Freudenstadt

    Das Panoramabad in Freudenstadt bietet ein 25 Meter langes Sportbecken mit 6 Bahnen und einer Wassertemperatur von 27 Grad für die sportlichen Schwimmer.

    Details anzeigen

  5. Glashütte Buhlbach – Baiersbronn

    Die Glashütte Buhlbach bietet ihnen die Möglichkeit einzutauchen, in eine Zeit, in der Glas und Holz in Baiersbronn noch zum Alltag gehörten.

    Details anzeigen

  6. Schinken Pfau – Herzogsweiler

    Erleben sie in der Schinkenräucherei Pfau wie die Schwarzwälder Räucherspezialitäten entstehen.

    Details anzeigen

  7. Panoramabähnle – Baiersbronn

    Entdecken Sie den Schwarzwald rund um Baiersbronn bei einer Fahrt mit dem historischen Panoramabähnle. Angeboten werden unterschiedliche Touren mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten.

    Details anzeigen

  8. Köstlich Wandern – Baiersbronn

    Jeden Freitag haben Wanderbegeisterte die Möglichkeit an einer geführten Wanderung durch den schönen Schwarzwald teilzunehmen und unterwegs die ein oder andere regionale Gaumenfreude zu genießen.

    Details anzeigen

  9. Schmuckwelten – Pforzheim

    Besuchen Sie Europas größte Erlebniswelt für Gold, Edelsteine, Schmuck und Uhren auf über 4.000 qm. 250 Jahre Kompetenz und Tradition. Ein hautnahes Erlebnis – spannende Themenräume, Gläserne Manufaktur und eine Werkstatt zum Mitmachen!

    Details anzeigen

  10. GC Schloss Weitenburg – Starzach

    „Der Platz am See“: Der Golfclub Schloss Weitenburg ist direkt am Neckar gelegen und bietet einen traumhaften Blick auf das Schloss.

    Details anzeigen

alle Erlebnisse

schließen

Karte anaus