in meiner Nähe

Pressemitteilungen & Presseportal Hansmann PR

Unsere aktuellen Pressemitteilungen können Sie gerne hier herunterladen. Auf dem Hansmann PR Presseportal stehen die aktuelle Pressemappe, Pressephotos und weitere Informationen für Sie zur Verfügung. 

Wir freuen uns über Ihre Berichterstattung! 

Eine Karte, 80 Mal den Schwarzwald erleben

Eine kleine Karte, die viele Geschichten erzählt - das ist "Schwarzwald Plus". Mit der Gästekarte erleben Urlauber die Nationalparkregion in ihrer gesamten Vielfalt. Wir sind bereits auf Entdeckungsreise gegangen:

Wir laden unsere Koffer ab und sind überrascht. Unsere Gastgeberin hält uns die Schwarzwald Plus Karte entgegen, die uns die Tür zu den Menschen in der Nationalparkregion öffnen soll. Wir falten das Mäppchen auf und staunen: Die Schwarzwald Plus Karte ist der Eintritt zu mehr als 80 persönlichen Erlebnissen in Freudenstadt und Baiersbronn. Wirklich? Alles inklusive? Ja. Wir haben es ausprobiert - das Glas blasen mit Holger Müller, beim Seminar der Kirschtorte das Sahnehäubchen mit Konditormeister Georg Klumpp aufsetzen, die Wanderung mit Nationalpark-Ranger Charly Ebel oder der Tandem-Sprung mit Bent Beilharz.

Schreiben Sie Ihre eigene Geschichte und erleben Sie den Schwarzwald mit der Gästekarte. Wie das geht? Einfach bei uns für eine individuelle Recherchereise unter n.oehl(at)hansmannpr.de anmelden.

Herzliche Grüße,

Nicole Oehl
Hansmann PR

Pressekontakt Hansmann PR

Nicole Oehl
n.oehl(at)hansmannpr.de
Tel. +49 89 3605499-23

Pressekontakt Schwarzwald Plus GmbH

Ellen Brede
presse(at)schwarzwaldplus.de
Tel. +49 7442 81987-10

Recherchetipp: Kulinarik & Spezialitäten

Ich öffne die Tür und betrete den Raum. Der Holzboden knarrt unter meinen Füßen und heißt mich willkommen. Um meine Nase tanzt ein intensiver Schokoladenduft. Im „Café Pause“ begrüßt mich der Konditormeister Claus-Dieter Wetzel mit einem herzlichen Händedruck. In  aller Ruhe zeigt er mir seine Räume und lässt die Welt für mich etwas langsamer drehen. Alles erinnert mich an meine Kindheit. Oder besser: ein Schlaraffenland. Eisbecher, Hochzeitstorten, Pralinen – und ich mittendrin. Mein Eintritt in die Traumwelt ist eine Schwarzwälder Kirschtorte. Dafür sorgt Herr Wetzel. Er zeigt mir, wie es geht. Das wusste ich. Was ihn dazu bringt, überraschte mich.

Recherchetipp: Familie & Erlebnisse

Sehen die niedlich aus, denke ich, als ich mich in Antons duftender Backstube umsehe. Zehn Kinder rollen, kneten und formen Teig. Sie tragen kleine Kochmützen und sind von oben bis unten mit Mehl bedeckt. Keiner merkt, dass ich im Raum bin, so konzentriert backen sie. Anton macht es ihnen vor. Er bietet Brotbackkurse für Kinder im Berghotel Mummelsee an. Als er den Teig in den Holzofen legt, ist die kleine Lisa verwundert. „Ich dachte, das Brot kommt aus dem Supermarkt.“. Anton lacht. „Und wann ist das Brot fertig“, will Lisa anschließend wissen. Doch Anton lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. Beim Brotbacken braucht man Geduld. Also fängt Anton an, die Sage vom Mummelsee zu erzählen.

Recherchetipp: Aktiv & Outdoor

Ich schwebe. So einfach ist das? Zwei Computer und viele Sensoren balancieren mich. Ich beuge mich nach vorne und gleite durch den Schwarzwald. Neben mir fährt Eric Bayer. Trainer, Vater, Investor. E-Move nennt er mein Vergnügen. Bis zum Gipfel des Stöckerkopfs sind es 260 Höhenmeter. Nur. Schade. Ich atme tief ein. Der leichte Wind vermischt sich mit dem harzigen Geruch der Fichte und verbreitet eine grüne Frische. Grün, ist auch mein Gefährt. Ohne Abgase führt es mich in die Tiefen der Nationalparkregion, bis mir Eric Bayer ein Zeichen gibt. „Beug dich langsam nach hinten und halte an!“ Warum?
 

Recherchetipp: Kultur & Tradition

Sand. Feuer. 1.250 Grad. Ich schwitze. Mit voller Kraft blase ich in das lange Glasrohr vor dem Brenner. Hüttenmeister Holger Müller verfolgt meine Bewegungen. „Für eine kleine Vase braucht man zwei bis drei Minuten“, sagt er. Und endlich! Die glühende, dickflüssige Masse nimmt langsam Form an. „Das Glas muss immer in Bewegung bleiben“, erklärt mir Holger und dreht das Rohr, damit das flüssige Glas nicht heruntertropft. Einst war Glasblasen der bedeutendste Handwerkszweig im Schwarzwald. In der Dorotheenhütte wird Glas immer noch nach traditioneller Art hergestellt. Ich betrachte das, was mal meine Vase - mein selbstgemachtes Urlaubssouvenir - werden soll. Und frage mich, wie Farbe draufkommt.

schließen

Karte anaus